Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Thief - The last GLASS Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2 741

Sonntag, 12. Februar 2012, 08:55

Zitat

Original von SinisterShadow
zu der Rede von John Howard kann ich nur sagen, dass sie ein wenig zu kurz greift. Er beschwert sich, dass sich die Einwanderer in seinem Land nicht anpassen wollen. Zugleich hat er (wie auch viele andere westliche Nationen) aber kein Problem damit in deren Länder einzumarschieren, sie zu besetzen und ihnen dort seine eigene (vermeintlich bessere) Lebensweise aufzuzwingen.


Ich habe in dieser Rede keinerlei Hinweise gefunden, daß Australien gedenkt, woanders einzumarschieren. Es geht darum, daß Australien von den Einwanderern verlangt, sich gefälligst an die australische Kultur anzupassen.
Schau doch mal im Thief Chat vorbei....http://server3.webkicks.de/darktales/
Und wenn der nicht funzt, dann nimm den Ausweichchat ...http://server1.webkicks.de/dtausweich/

Wohnort: Russland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2 742

Sonntag, 12. Februar 2012, 10:45

Zitat

Original von SinisterShadow
@JITB:
Nimm zum Beispiel die Vorstellung, dass die Erde das Zentrum des Universums ist und sich alles um sie dreht oder dass die Erde eine Scheibe ist.

Diese Vorstellung hat sich Jahrtausende gehalten. Die Gelehrten waren sich alle einig, dass das die wahre Gestalt der Welt ist. Zu deren Zeit war dieses Weltbild also auch "bombensicher". Nichts desto trotz ist zumindest die Scheibenform der Erde inzwischen widerlegt. Wo das Zentrum der Welt liegt ist lediglich eine Frage des Standpunktes.


Uh, diese Aussage kann ich nicht so stehen lassen. Ich studiere Geschichte und selbst im sogenannten "finsteren Mittelalter" haben die Leute angenommen, dass die Erde eine Kugel sei! Deshalb auch der Reichsapfel an die Könige zur Herrschaft über die Erde! Die Kugel ist ja wie eine Perle, eine Perfektion, also Gottes Werk. Und übrigens in der Antike gab es mehrere Versuche (ziemlich erfolgreich) den Erdumfang zu bestimmen; und Kolumbus wollte ja Indien in gegensätzlicher Richtung erreichen, also auch da die Vorstellung von der Kugel! Quellen gibt es reichlich, sogar Wiki hat sehr viel dazu, zum Überblick versteht sich!

2 743

Sonntag, 12. Februar 2012, 10:59

Zitat

Ich habe in dieser Rede keinerlei Hinweise gefunden, daß Australien gedenkt, woanders einzumarschieren. Es geht darum, daß Australien von den Einwanderern verlangt, sich gefälligst an die australische Kultur anzupassen.
Ich denke, er meint es anders, etwa so:

Die Geschichte Australiens spricht bereits für sich (Kolonialherrschaft). So ist die Mehrheit der Bevölkerung des australischen Bundes britischstämmig, vor allem in Papua-Neuguinea ist der Anteil von Christen mit 96% aufgrund erfolgreicher Missionierung sehr hoch. Heute jagen Aborigines verwilderte Katzen, weil sie eine ernst zu nehmende Bedrohung für die australischen Fauna sind (Bodenbrüter). Mr. Howard könnte sich genauso an die eigene Nase fassen, die stammt nämlich von weit her. Fragt irgendwer die Aborigines, wie ihre Vorfahren die Zeit erlebt hatten, als fremde Eroberer kamen, sie versklavten, ihnen das Land, Kultur, Sitten und Bräuche, etc. einfach alles nahmen. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quit pro Quo« (12. Februar 2012, 11:00)


2 744

Sonntag, 12. Februar 2012, 20:27

@QpQ:

Könnte man auch anführen, aber ich meine tatsächlich das derzeitige militärische Engagement der Australier sich in Kriesengebieten wie z.B. Afghanistan einzumischen.

Zitat

Original von Vityaz
Uh, diese Aussage kann ich nicht so stehen lassen. Ich studiere Geschichte und selbst im sogenannten "finsteren Mittelalter" haben die Leute angenommen, dass die Erde eine Kugel sei! Deshalb auch der Reichsapfel an die Könige zur Herrschaft über die Erde! Die Kugel ist ja wie eine Perle, eine Perfektion, also Gottes Werk. Und übrigens in der Antike gab es mehrere Versuche (ziemlich erfolgreich) den Erdumfang zu bestimmen; und Kolumbus wollte ja Indien in gegensätzlicher Richtung erreichen, also auch da die Vorstellung von der Kugel! Quellen gibt es reichlich, sogar Wiki hat sehr viel dazu, zum Überblick versteht sich!


Hab ich irgendwas von Mittelalter gesagt?

Wie auch immer. Aber ist es nicht erstaunlich, dass sich etwas derartiges überhaupt so abspielen kann? Da schaffen es angeblich 3 - ca. 7 "Gelehrte", dass die ganze Welt für ca. 100 Jahre glaubt, dass das Mittelalter die Erde für eine Scheibe gehalten haben soll. Sowas sollte jedem zu denken geben, wenn man "verlässliche" historische Quellen studiert. ;)

Hier noch ein paar weitere beliebte Irrtümer:

http://www.vol.at/die-zehn-groessten-irr…110209-05582286
Besucht doch einmal den Darktales Chat, oder bei dessen Fehlfunktion den Ausweich-Chat.

2 745

Sonntag, 12. Februar 2012, 21:54

Sinistershadow:
Dann hast du nicht richtig gelesen, ich sagte ja, dass wir heute viel bessere Möglichkeiten und Vorgehensweisen haben, unsre thesen zu falsifizieren oder zu verifizieren. Ein zusatz den ich gezielt gemacht habe.
Es ist ja nicht so, dass sich seit Aristoteles und den antiken Arabern nichts mehr getan hat an der wissenschaft SELBST und ihren methoden.


Und zu der Aussage dass die Kreationisten ein gleichwertiges, nicht widerlegbares erklärungsmodell liefern, kann ich nur Russels Teekanne (klick!) entgegnen...

Eine Theorie gilt dann als erwiesen oder "wahr" (achtung anführungszeichen!!!), wenn es genug belege und Beweise gibt, die für sie sprechen.
Aus wissenschaftlicher sicht ist der kreationismus also nicht gleichwertig, weil er kaum oder eigentlich GARKEINE beweise hat.
Eine falsche Theorie kann nicht widerlegt werden, weil die mit ihr beschriebenen Erscheinungsformen und Gründe sich ja auch nicht manifestieren (das hat auch schon Kant erkannt)...

In kurzfassung:
es gibt zwei theorien:

a) theorie mit objektiven beweisen und belegen, die nicht widerlegt werden kann, und die die wirklichkeit mehr als hinreichend erklärt ( ohne FESTSTEHENDE FAKTEN einfach zu leugnen !! was kreationisten regelmäßig tun)

b) theorie ohne beweise und belegende fakten, die nicht widerlegt werden kann


es ist logisch dass a) immer mehr als wahr gilt und schließlich als evident...
strömungen wie der kreationismus argumentieren lediglich destruktiv. sie erkennen objektive fakten nicht an (was zum teil zu ihrem modell dazugehört) und versuchen diese auf ihre schein-objektive art und weise zu widerlegen indem sie sich winden wie ein aal. aber DANN am ende der diskussion heißt es dann "ja es war halt einfach gott"... ehrlich... die versucht alles sachlich zu widerlegen und dann ist es einfach gott.
man vertritt bewusst eine theorie die sich als deutlich unwarscheinlicher herausstellt und die keine belege hat?


beim periodensystem der elemente sagt doch auch niemand mehr dass es falsch ist... im gegensatz, es kommen immer mehr dinge dazu die sich in die periodik des PSE eingliedern (zb schalen, andsteigende reaktivität der stoffe, etc)... und so ist es halt mit der evolution auch...
wenn sich jetzt etwas ergeben würde, was falsch wäre am PSE, dann würde man das PSE ja auch überarbeiten.... so wird es auch mit der evolutionstheorie tagtägtlich gemacht, dinge werden erarbeitet und erforscht, gegebenenfalls überarbeitet... kein modell ist unfehlbar... eine 100%ige beschreibung der wirklichkeit wird uns nie gelingen, aber je näher wir uns dieser annähern desto besser.


Jetzt intressiert mich aber persönlich ob du auch kreationistische standpunkte vertrittst, aus reinem interesse...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackInTheBox« (12. Februar 2012, 21:56)


2 746

Sonntag, 12. Februar 2012, 23:57

Ich habe nicht gesagt, dass eine kreationistische Theorie unwiderlegbar wäre.

Jede Theorie fußt letztendlich auf irgendwelchen Annahmen. Ob das nun die einer Teekanne, die Evolutionstheorie, die eines unsichtbaren Sphaghettimonsters oder die der Kreationisten ist (von der ich in meinem letzten Beitrag übrigens nicht gespochen habe, sondern ausdrücklich von einer "kreationistischen" -- das ist ein Unterschied).

Daher kann jede Theorie nicht bewiesen, sondern nur falsifiziert werden, in dem man entweder einen Widerspruch innerhalb der Theorie selbst findet oder eine der Annahmen als falsch beweist. Das funktioniert sogar mit rein konstruierten "geistigen" Theorien wie der Mathematik. Auch dort gibt es Axiome, die, wenn sie einmal als falsch bewiesen werden sollten, im Prinzip die gesamte Mathematik aushebeln können. Nur weil das bisher niemandem gelungen ist, heißt nicht, dass es nicht geht.

Deshalb nochmal: es gibt keine beweisbaren Theorien. (Sagst Du übrigens auch in Deinem Beitrag. Nur nennst Du sie dort Modelle)

Wissenschaft ist keine Demokratie, es ist halt nicht zwangsläufig "wahr", was die Mehrheit meint.

Und da Du fragst: ich bin kein Kreationist, sondern habe lediglich deren Theorie-Ansatz als Beispiel verwendet.
Besucht doch einmal den Darktales Chat, oder bei dessen Fehlfunktion den Ausweich-Chat.

2 747

Montag, 13. Februar 2012, 08:57

@ Sinistershadow
@JITB

->

Ich habe mir auch immer überlegt, wie diese ganzen Schriften vom biblischen inhalt etc. jemals so detailgenau und exakt abgeschrieben werden konnte.

Wussten denn alle vom alten Testament? Woher hatten Sie diese Informationen denn überhaupt ???

Das frage ich mich schon seit Jahren.

Es gibt da einen berühmten Spruch:

Man ist auf einem Berg -> Links das Tal der Skeptiker / rechts das Tal der glaubenden...

LG

Mayar

2 748

Montag, 13. Februar 2012, 16:16

Vielleicht versteift ihr euch auch zu sehr auf "wahr" oder "falsch"...
Wahr und Falsch gibts eh nur in unsrem Hirn... Alles was wir erkennen und begreifen sind nur sinnesreize die von unsrem hirn verarbeitet werden... Wie die "tatsächliche" aussenwelt aussieht können wir eh nicht sagen, denn alles was wir vermeintlich über sie ausdrücken ist durch den filter unserer sinne und der kategorien gelaufen die unser hirn so hat und anlegt...
Dennoch können wir sagen dass ein Modell falscher ist oder richtiger als ein anderes... Man könnte auch sagen, welches Modell beschreibt unsere Welt präziser, oder noch genauer, welches Modell beschreibt das Konstrukt das Unser Hirn uns auferlegt besser...

Man könnte nun fragen was dann der sinn der wissenschaft ist wenn eh alles nur ein konstrukt ist und mit ziehmlicher sicherheit die realität nicht so ist wie wir es erkennen...
Hier kommt wieder die evolution ins spiel... sie hat unsere sinne und unser hirn so gestaltet, sodass wir ein in-sich geschlossenes konstrukt bilden (also eines in dem wir in unserer umwelt überleben können...)


(ohman jetzt wirds aber theoretisch ,_ , ...........)

2 749

Montag, 13. Februar 2012, 17:53

Interessante Diskussion, aber ihr seid mittlerweile ganz schön weit weg vom Thema. Zumindest werden die Beiträge hier mehr und mehr philosophisch... ;)

...was ich hiermit ändere:
Was mich total nervt sind Rentner, die vor einem an der Kasse stehen und ewig ihr Kleingeld zählen und dann mit der Kassiererin endlos rumdiskutieren warum dieser und jener Artikel im Vergleich zur letzten Woche gleich 10 Cent teurer geworden ist und warum dieser Artikel aus der Werbung (Aktionsware) nicht mehr im Regal steht. Als wenn die arme Kassiererin dafür was könnte. Und als wenn diese sinnlose Maulere irgendetwas aber AUCH NUR IRGENDETWAS an der Situation ändern würde, so nach dem Motto: Jetzt wo sie es ansprechen - da hätten wir davon noch ne ganze Palette im Lager und weil Sie so ein "netter" Kunde sind, machen wir es für Sie extra billig und obendrein schenken wir Ihnen noch 40 GUMMIPUNKTE UND EINEN HOLZLOLLI GRATIS DAZU!!!! :evil:

2 750

Montag, 13. Februar 2012, 18:27

Zitat

40 GUMMIPUNKTE UND EINEN HOLZLOLLI


HaHaHa, der war gut. :D

Aber im ernst jetzt; manchmal kann sowas wirklich nerven. Man hat ja auch
nicht jeden Tag einen guten Tag.

Ich habe auch schon einige erlebt, die abends (tagsüber haben sie wohl keine Zeit), noch groß am Einkaufen sind, was ja nicht mal so schlimm wäre, wenn sie nicht noch zu viert oder zu fünft im Kreise aufgereiht mit ihren Einkauswägen die Gänge blockieren würden, während sie sich über sonstwas
die Mäuler zerreißen.

Und wehe du wagst es etwas zu sagen... wie kann man nur gegen die alten Rentner wettern? Unhöflich ist das! :D

2 751

Montag, 13. Februar 2012, 18:43

Zitat

Original von Sirius
wenn sie nicht noch zu viert oder zu fünft im Kreise aufgereiht mit ihren Einkauswägen die Gänge blockieren würden...

Ja, genau du sprichst mir aus der Seele... diese ewig und 3 Tage labernden Gängeblockierer hasse ich auch wie die Pest :evil:

2 752

Montag, 13. Februar 2012, 19:19

Hehe :)

Ich hasse auch diese Schwatzer...

2 753

Dienstag, 14. Februar 2012, 13:48

Zitat

Original von hjem
Interessante Diskussion, aber ihr seid mittlerweile ganz schön weit weg vom Thema. Zumindest werden die Beiträge hier mehr und mehr philosophisch... ;)

Hier gibt es kein off-topic. Wenn JITB sich von Kreationisten genervt fühlt (das tue ich übrigens auch), kann er das gerne begründen.
Abgesehen davon bin ich von seinen Erkenntnissen sehr positiv überrascht. 8)

2 754

Dienstag, 14. Februar 2012, 16:42

Inwiefern positiv überrascht? :)
Weil ich sonst eher tollpatschig wirke und so? :p

2 755

Dienstag, 14. Februar 2012, 16:55

Zitat

Original von JackInTheBox

Weil ich sonst eher tollpatschig wirke und so? :p


Nein, so war es sicher nicht gemeint. ;)
Aber ich freue mich, dass du hier wissenschaftlich argumentierst und die Evolutionspraxis erkennst, bzw. Märchengeschichten da läßt, wo sie hingehören: Im Reich der Phantasie.

2 756

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:18


Foto: jim peaco

Für mich schliessen sich Schöpfung und Evolution gegenseitig nicht aus.

Hier ein Artikel über eine neue Studie: Die Entstehung des irdischen Lebens. Sie erforscht, ob sich in Geothermalquellen wie dem Grand Prismatic Spring (Yellowstone Nationalpark) erste Zellen gebildet haben könnten.

Ist eine sehr interessante Theorie, schliesst auch nicht aus, dass Spuren des Lebens durch Kometen, Meteore und Asteroiden übertragen werden. Womöglich entstehen Planeten im Nebula-Nebel und besitzen von Anfang an die richtige Mischung. Es ist an soviele Bedingungen geknüpft, das Leben, so wie wir es definieren, existieren kann. Selbst Viren könnten etwas dazu beigetragen haben (Mutation). Wie auch immer, es handelt sich um eine sehr komplexe und stets verwirrende gar unfassbare Gedankenwelt, die nicht jeder gerne zulässt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Quit pro Quo« (15. Februar 2012, 14:52)


2 757

Dienstag, 14. Februar 2012, 23:31

Was ist genau mit Evolutions"praxis" gemeint? :)
Habe diesen begriff so noch nicht gehört, und Google liefert keine so richtigen erkenntnisse drüber... Stoße eher auf komische Seiten beim suchen danach xD



Und ach ja, die gute alte Ursuppe ;)
Diese ganzen Ursuppe-Experimente sind meiner meinung nach etwas idiotisch...
WAS für ne überraschung dass wenn man ein Reagenzglas in dem lauter bakterien drin warn erhitzt, dass dann auch Aminosäuren drin sind :D
Ob und wie die LUCA entstanden is kann niemand wissen... Und wird auch niemand.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JackInTheBox« (14. Februar 2012, 23:31)


2 758

Dienstag, 14. Februar 2012, 23:54

Na klar Ursuppe! Man beachte auch das Leben in der Tiefsee in unmittelbarer Nähe hydrothermaler Quellen (Schlote von schwarzen und weissen Rauchern).

...und was zum Google bedeutet LUCA? :D

Edit: Bild entfernt

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Quit pro Quo« (16. September 2012, 13:09)


2 759

Mittwoch, 15. Februar 2012, 00:06

Es geht nich um die Ursuppe theorie selbst... Weil so wird es warscheinlich auch abgelaufen sein... (wenn man jetzt mal irgendwelche meteoriten und kometen aussen vor lässt ^^)
Sondern um die Experimente die dazu gemacht wurden um das im Labor nachzuprüfen (da gabs diverse experimente dazu, kannst es ja unter Wikipedia nachlesen, weiß grad nicht mehr wie die hießen die das gemacht haben^^)


LUCA
Last Universal Common Ancestor
(=letzter universeller gemeinsamer vorfahr -> "urzelle")

2 760

Mittwoch, 15. Februar 2012, 00:19

Aha! Urzelle - Ist die auch schon patentiert? Was es alles gibt. Stammzellen, Keimzellen,..., Krebs- und Gefängniszellen. =)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quit pro Quo« (15. Februar 2012, 00:20)